Am 04.02.2023 nahm der Bergische Schwimmclub mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft an den diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Bezirksliga Mittelrhein im Bonner Frankenbad teil.

Bei den DMS werden als Mannschaft alle Strecken, von 50m bis 1500m, in zwei Abschnitten geschwommen. Dabei gehen über eine Strecke jeweils zwei Mannschaftsmitglieder an den Start. Die maximale Anzahl der Starts pro Person ist auf fünf begrenzt.

Beide Mannschaften mussten auf Grund einiger krankheitsbedingter Ausfälle bis zum Wettkampf und auch währenddessen einige Male umbesetzt und die Strecken neu verteilt werden. Trotzdem gab es viele tolle neue Bestzeiten. Die Mädchen haben es auf den achten und die Jungs sogar auf den sechsten Platz geschafft.

Neben den Zeiten waren die Trainerinnen besonders mit dem hohen Teamgeist und den durchgängigen Anfeuerungen der Mannschaften zufrieden. Der Bergische SC freut sich schon auf die DMS 24!

DMSJ Bezirksentscheid

Bei dem diesjährigen Bezirksentscheid der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Jugend gingen für den BSC wegen mehreren Krankheitsfällen nur zwei Mannschaften an den Start.  Bei den DMS-J handelt es sich um einen Staffel-Wettbewerb, bei dem in jeder Lage eine Staffel und zusätzlich eine Lagenstaffel geschwommen wird. Die Strecke bestand aus 4x100m.

Die Mädchen starteten in der B-Jugend. In dieser Jugend können die Mannschaften aus den Jahrgängen 2007 und 2008 zusammengestellt werden. Die Mannschaft des BSC setzte sich mit Ronja Schade, Leticia Stöcker, Inga Mitschke und Julia Schmidt ausschließlich mit Schwimmerinnen des Jahrgangs 2008 zusammen. Trotzdem hatten die Mädchen bei jeder Staffel sehr spannende Rennen und schafften es mit tollen Zeiten auf den dritten Platz.

Die Jungen starteten in der Jugend-C. Die Mannschaft bestand aus Simon Mitzschke, Theo Siemens, Konrad Rottländer, Noah Wiesmann und Leonard Zichlarz. Nach der zweiten Disqualifikation schieden sie leider aus dem Wettkampf aus, schafften bis dahin aber trotzdem tolle Zeiten.

NRW Kurzbahn

Am 05/06.11 ging es für Julia Schmidt, Ronja Schade und Leonie Drossner zu den NRW-Meisterschaften in die Schwimmoper nach Wuppertal.

Julia ging jeweils über die 50m und 100m Rücken, Brust und Freistil an den Start. Trotz langer krankheitsbedingter Pause konnte Julia die meisten ihrer Zeiten bestätigen und schaffte sogar neue Bestzeiten über die 50m Rücken und 50m Brust. Leonie ging über 50m und 100m Brust an den Start. Sie konnte ihre erst eine Woche alte Bestzeit über 100m Brust bestätigen. Über die 50m Brust schwamm Leonie eine Bestzeit von 0:36,85 und schlug zeitgleich mit Teamkollegin Julia an.

Ronja ging über 50m Schmetterling an den Start. Auch sie konnte ihre eine Woche alte Bestzeit bestätigen und schwamm ein spannendes Rennen.

SBM Kurzbahnmeisterschaften

Am 29/30.10 ging es für 18 Aktive des BSC wieder nach Bonn. Diesmal standen die Schwimmbezirk-Mittelrhein Kurzbahnmeisterschaften 2022 an. Die Schwimmerinnen und Schwimmer waren gut in Form und erreichten viele neue Bestzeiten.

Besonders erfolgreich war Leonie Drossner (08). Sie wurde über 100m Lagen Bezirksmeisterin und über ihre Paradedisziplin 100m Brust Vizemeisterin. Ronja Schade (08) erreichte sowohl über die 100m Lagen, als auch über die 200m Lagen den dritten Platz. Jara Golestan (09) wurde zweite über 50m Rücken und Katharina Müller (05) dritte über 100m Freistil.

Bei den Jungs stand Theo Siemens (10) zwei mal auf dem Podest. Über 50m und 200m Brust wurde er jeweils Vizemeister. Ilian Pronin (12) holte sich die Silbermedaille über 200m Rücken und Mehmet Verici (07) wurde dritter über 50m Brust.

Außerdem mit tollen Bestzeiten dabei waren Lucy Sutherland (11), Viola Pathi (10), Jule Herrmann (09), Jara Golestan (09), Jorja Bosbach (09), Inga Mitzschke (08), Henri Siemens (12), Ilja Hagedorn (11), Simon Mitzschke (10), Konrad Rottländer (10), Noah Wiesmann (09), Philipp Selbach (08) und Peter Pathi (06).

Herbst-Trainingslager

Auch in den Herbstferien ging es für den BSC wieder in ein Trainingslager nach Wipperfürth. Vom 02.10.2022 bis zum 07.10.2022 war die Jugendherberge in Wipperfürth das zu Hause für 18 Kinder und die drei Betreuerinnen Ilka Schade, Aod Blaß und Ronja Schönbein. Geschwommen wurde wie jedes Jahr im Walter-Leo-Schmitz Bad.

Die Kinder waren zwischen 8 und 14 Jahre alt und für den Großteil der Gruppe war das Trainingslager neu. Dementsprechend aufregend war das erste Treffen und Zimmer beziehen am Sonntag. Nachdem die Jugendherberge erkundet war ging es für alle zum Training in das benachbarte Schwimmbad. Nach dem zweistündigen Training stand das Abendessen an. Am Abend sorgten die älteren Kinder für das traditionelle Abendprogramm, Werwolf. Dieses Sitzkreisspiel wurde auch an den kommenden Abenden mit viel Eifer bis zur Bettruhe gespielt.

Seite 1 von 74
Zum Seitenanfang