Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer in zwei Wochen

72 Kinder lernen im Freibad Hoffnungsthal Schwimmen

Stolz zeigen sie ihre Urkunden und Schwimmabzeichen. In den letzten beiden Wochen haben Rebecca, Emil, Niklas und zahlreiche andere Kinder im Freibad Hoffnungsthal ihre Angst vor dem Wasser verloren und sicher schwimmen, tauchen und springen gelernt. In insgesamt sechs zweiwöchigen Ferienschwimmkursen in den ersten und in den letzten beiden Wochen der Sommerferien haben die Schwimmtrainer des Bergischen Schwimmclubs 68 Rösrath/Overath e.V. (BSC) insgesamt 72 Kindern Schwimmtechniken gezeigt und mit ihnen geübt. Dabei kam auch der Spaß nicht zu kurz. Nach Reifen tauchen, vom Startblock oder gar vom Sprungturm springen oder gemeinsam nebeneinander auf einer Matte paddeln – auch das vermittelte den kleinen Wasserratten, wie sie sich sicher im kühlen Nass bewegen können. Und zum Abschluss gab es dann noch für alle Kinder eine Teilnehmerurkunde und Gummibärchen. Viele Kinder konnten sich außerdem über ein Motivationsabzeichen wie Frosch oder sogar ein „richtiges“ Schwimmabzeichen wie Seepferdchen freuen. „In diesem Jahr waren die Kinder sehr motiviert“, freut sich Thomas Schroeder vom BSC, der die Schwimmkurse koordiniert hat.

Landesvielseitigkeitstest 2018

Am 09.06.2018 nahmen mit Valerie Weikardt, Leonard Zichlarz, Leonie Drossner, Julia Schmidt, Ronja Schade, Leonie Nafziger und Maximilian Zichlarz gleich 7 Aktive des BSC am Landesvielseitigkeitstest (LVT) im Schwimmsportleistungszentrum Wuppertal teil. Der LVT ist eine bundesweit einheitlich durchgeführte Sichtungsmaßnahme und wird in NRW für die Altersklassen 9 bis 13 weiblich und männlich durchgeführt. Er umfasst neben athletischen Testaufgaben an Land (u.a. Liegestütz, Dreisprung, Klimmzüge, Bauch- und Rückenmuskeltest) auch zahlreiche Testaufgaben im Wasser. Im Vorfeld mussten die Aktiven ihre Wettkampfteilnahme über die 4 Schwimmstrecken, sowie 100 oder 200m Lagen und eine lange Freistilstrecke nachweisen. Des Weiteren mussten über eine beliebige Wettkampfstrecke je nach Alter 3 bzw. 5 Rudolphpunkte erreicht werden. In NRW konnten sich schließlich 120 Kinder für den LVT qualifizieren. Am Wettkampftag selber wurden die  Kinder in unterschiedliche Riegen eingeteilt und  absolvierten an verschiedenen Teststationen in Sport- und Schwimmhalle die geforderten Übungen. Da es für alle BSC Sportler die erste Teilnahme an einer Sichtungsmaßnahme war, waren sie aufgeregt , aber höchst motiviert . So konnten alle geforderten Aufgaben fast fehlerlos erfüllt werden. In der Schwimmhalle schnitten die Overather beim Beinbewegungstest, der Technikbewertung und beim Grundschnelligkeitstest in den 4 Schwimmlagen gut ab. Auch die gefürchteten 15m Delfinkicks und der 7,5m Gleittest waren im Vorfeld geübt worden und wurden bestanden.

Paul-Klee-Gymnasium Overath wird NRW-Meister, Freiherr-vom-Stein Gymnasium wird NRW-Vizemeister. Mitte April stand es endlich fest, dass sich sowohl das PKG Overath in der WK II (2001-2004), sowie das FVS Rösrath in der WK III (2003-2006) für das NRW-Finale der Landesmeisterschaften Schwimmen  am 3. Mai 2018 im Dortmunder Südbad qualifiziert hatten. So fuhren die BSC-Schwimmer Tizian Kaiser, Yannick Lorenz, Christian Hönig, Jasper Kaiser und Philippe Schmitz (alle fürs PKG startend), Benedek Pathi, Gill Georg Bosbach, Benedek Bayer, Marius Broscheid und Lewin Vach (alle fürs FVS startend) mit weiteren Schulschwimmern ihrer jeweiligen Schule gemeinsam nach Dortmund. Für das Paul-Klee-Gymnasium, das als zweitbeste Mannschaft nur 3 Sekunden hinter dem  erstplatzierten Gymnasium, ins Finale eingezogen war, war die Motivation groß, den ersten Platz zu erreichen und NRW-Meister zu werden. Für das Freiherr-vom Stein-Gymnasium hieß es Platz 2 verteidigen, denn auch hier war die Konkurrenz sehr groß. Beide Teams lieferten sich tolle Rennen, kämpften und wurden am Ende für ihre hervorragenden schwimmerischen Leistungen und ihren Teamgeist belohnt. Das PKG wurde mit einer Gesamtzeit von 10:31,67 Minuten, 15 Sekunden vor dem Zweitplatzierten, NRW-Meister in der WK II. Das FVS wurde mit einer Gesamtzeit von 10: 54,43 Minuten NRW-Vizemeister in der WK III. 

Finis Challenge Cup 2018

Am 12.05 und 13.05 fand der Finis Challenge Cup in Duisburg statt. Ausrichtender Verein war die TPSK aus Köln, der Kooperationsverein des Bergischen SC 68 Overath/ Rösraths. Insgesamt gingen 40 Overather Schwimmer an den Start und konnten viele neue Bestleistungen erschwimmen, was nach den zahlreichen Wettkämpfen in den letzten Wochen gar nicht so leicht ist. Erfolgreichster BSC-Schwimmer am Wochenende war Huba Pathi (03), der bei jedem seiner fünf Starts der schnellste seines Jahrgangs war. So gewann er über 50m, 100m und 200m Rücken, 50m Schmetterling und 200m Lagen jeweils die Goldmedaille. Ebenfalls besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Kim Leandra Schäfer (00) mit 2 Silbermedaillen, Tabea Schäfer (02) mit 3 Gold- und 1 Bronzemedaille, Viktoria Schultz (02) mit 1 mal Gold und 3 mal Silber, Lotte Biermann (03) mit 2 mal Silber und Nele Herkenrath (04) mit 3 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille. Madita Biermann (05) gewann 1 Gold-, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille, Katharina Müller (05) erhielt 1 mal Silber, Ilka Schade (05) fuhr mit 1 Silber- und 1 Bronzemedaille zurück ins Bergische, Leonie Klara Piel (06) sicherte sich 1 mal Gold und 2 mal Silber, Leonie Drossner (08) erzielte 1 Gold- und 1 Silbermedaille, Ronja Schade und Letizia Stöcker (beide 08) erhielten jeweils 1 mal Bronze und Julia Schmitz (08) beendete den Wettkampf mit 1 Silbermedaille. Auch die Jungs standen häufig auf dem Podest. Fabian Schultz (00) gewann 1 mal Bronze, Tizian Kaiser (01) sicherte sich 2 Gold- und 1 Silbermedaille, Felix Reuber (01) erhielt 2 mal Gold, Christian Hönig (02) schaffte es 1 mal auf den dritten Platz, Marius Broscheid (03) gewann 2 Silber- und 1 Bronzemedaille, Benedek Bayer und Benedek Pathi (beide 04) sicherten sich jeweils 1 Goldmedaille, Philippe Schmitz (04) erhielt 2 mal Gold und 1 mal Silber, Lewin Vach (04) gewann 1 mal Gold und 3 mal Silber, Ben Ley (05) stand jeweils 1 mal auf jedem der drei Podiumsplätze, Gill Georg Bosbach (05) wurde 1 mal zweiter, Justus Kreimeyer (06) sicherte sich 1 Gold- und 2 Silbermedaillen  und Maximilian Zichlarz (07) gewann 2 mal Gold und 1 mal Silber. 

Am 06.05.2018 fuhren 16 Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2007-2010 des Bergischen SC in das sauerländische Finnentrop um dort an dem 41. Nachwuchsschimmen und 9.Sparkassen-Junior-Cup teilzunehmen. Fast alle BSC-Sportler starteten über 50m in den Lagen Rücken, Brust und Freistil sowie über 100m Lagen und 25m Schmetterling und zeigten durchweg starke Leistungen. Vor allem in den Jahrgängen 2008 - 2010 (w) und 2009 (m) dominierten die BSC-Starter. Sie stellten dort mit Leticia Stöcker (08) (4x Gold, 1x Silber), Valerie Weikardt (09) (2x Gold, 2x Silber, 1x Bronze), Jan Felix Laudenberg (09) (2x Gold, 2x Silber) und Felicia-Venice Flohr (10) (3x Silber) die Gesamtsieger im 9.Sparkassen-Junior-Cup, errangen 12 Siege und erkämpften sich 38 von 45 möglichen Medaillen. Neben den Gesamtsiegerinnen und -siegern sammelte Noah Wiesmann (09) mit 1x Gold, 1x Silber und 3x Bronze die meisten Einzelmedaillen. Ebenfalls sehr erfolgreich waren Leonard Zichlarz (09) mit 3x Gold und 1x Silber, Lara Maria Laudenberg (09) mit 2x Gold und 2x Silber, Ronja Schade (08) 1xGold, 2x Silber und 1x Bronze und Jara Golestan (09) mit 1x Silber und 2x Bronze. Anna Plückebaum (10) gewann nach einem tollen Rennen Gold über 50m Rücken, ihre ältere Schwester Marie Plückebaum (07) erschwamm sich über 100m Schmetterling die Silbermedaille und Titus Kreimeyer (08) durfte nach einem 3.Platz über 25m Schmetterling eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Seite 3 von 59
Zum Seitenanfang